(placeholder)

Vorträge mit Fragen & Antworten

DE / DK / EN / ES / FR / HR / HU / IT / SL

Aikido im wirklichen Leben

Aikido im wirklichen Leben


Die meisten denken, dass wir im Dojo genauso handeln, wie in einer realen Situation ausserhalb des Dojos. Das ist die Grundidee von Wettkampfsport und von Selbstverteidigung. Aikido ist keines von beiden.


Das Leben ausserhalb des Dojos kann tägliches Leben sein oder wirkliches Leben. Tägliches Leben ist das, was jeden Tag passiert, sowas wie essen, im Büro arbeiten oder schlafen. Wirkliches Leben besteht aus seltenen Ereignissen so wie Unfälle, wenn Ihr Haus brennt oder wenn Sie auf der Strasse angegriffen werden.

Ki-Training ist so aufgebaut, dass es auf solche Situationen vorbereitet.


Es kann auch passieren, dass Sie jemand angreift und dann wird Aikido im wirklichen Leben nötig. Dann kann man nur eines tun, nämlich den Geist ändern, sowohl den des anderen als auch den eigenen.


Man muss diese Wahrheit des wirklichen Lebens verstehen. Techniken von Aikido im wirklichen Leben müssen den Geist der anderen ändern.



4. April 2020


Warum Wettkampf nicht der Weg des Lebens ist


Das Leben besteht aus der Weiterführung von Aktionen. Eine Aktion ist ein Ausdruck seiner selbst in einer wahrgenommenen Welt. Jedes Lebewesen agiert, dabei agieren Pflanzen und Tiere gemäß der Instinkte, mit denen sie geboren wurden. Menschen haben nicht so viele Instinkte und sie müssen lernen, wie man agiert. Das bedeutet, dass Menschen die Möglichkeit haben, ihre Aktionen zu verbessern und das ist der Großteil dessen, was Menschlichkeit ausmacht.


Wie verbessern Menschen nun ihre Aktionen? Der einzige Weg ist nicht durch Erfahrung, sondern durch Vorstellungskraft. Selbst Pflanzen und Tiere können ihre Aktionen durch Erfahrung verbessern, aber diese Verbesserung zielt immer darauf ab, besser zu kämpfen. Kampf und Wettkampf kann nur Kampf-Aktionen verbessern. Pflanzen und Tiere können deshalb kämpfen, weil ihre Aktionen im Wesentlichen durch ihre Instinkte begrenzt sind. Auf der anderen Seite können Menschen durch ihre Kampf-Aktionen die ganze Welt zerstören und auch sich selbst. Deshalb ist Verbesserung durch Wettkampf und Kämpfen nicht der Weg des Lebens.


Wenn man Aikido übt, stellt man sich immer die Zukunft in einer Sekunde vor und agiert. Die Vorstellung von der Zukunft ist der einzige Weg, seine Aktionen zu verbessern, um ein besseres Leben und eine bessere Welt zu schaffen. Wenn man wettstreitet oder kämpft, entwickelt man konditionierte Reflexe, um zu gewinnen. Alle konditionierten Reflexe basieren auf der Vergangenheit und schaffen keine bessere Zukunft. Daher erzeugt Wettkampf und Kampf nicht die Fähigkeit sein Leben oder die Welt zu verbessern.


6. April 2020


Frage:


Sie haben geschrieben, dass "der einzige Weg [seine Aktionen zu verbessern] nicht durch Erfahrung, sondern durch Vorstellungskraft" ist.


Es ist klar, dass Erfahrung nicht meine Aktionen ändert aber Erfahrung liefert wertvolles Feedback für die Vorstellungskraft. Daher ist die Fähigkeit unsere Vorstellungskraft weiterzuentwickeln fundamental für die Verbesserung der Aktionen. (Sie sagten oft, dass wir von unseren Fehlern lernen, und von denen anderer Leute).


6/4/2020

Antwort:


Erfahrungen helfen uns nur dabei Fehler zu vermeiden.


Daher wird dadurch keine bessere Zukunft erschaffen, sie sind aber nützlich für Wettkämpfe und Kampf.


Vorstellungskraft erzeugt bessere Aktionen und so eine bessere Zukunft.


Es gibt zwei Dinge im Leben. Das eine ist, Gutes zu tun und das andere ist, nichts Schlechtes zu tun. Vorstellungskraft hilft uns, Gutes zu tun. Erfahrung hilft uns, nichts Schlechtes zu tun.



6/4/2020

Frage:


Können Sie etwas ausführlicher erklären, was es bedeutet "in einer Sekunde vorzustellen". Ist das ohne denken und Gedanken möglich?


Ich errinnere mich, dass Sie sagten, die Vorstellung muss man im Körper fühlen. Aber wie soll ich etwas, was in einer Sekunde sein wird und jetzt noch nicht existiert, im Körper fühlen?


6/4/2020

Antwort:


Ich habe nie gesagt, dass man "Vorstellungen im Körper fühlt". Da haben Sie mich falsch verstanden.


Vorstellungen bewegen den Körper. Geist sind nicht Gedanken und Gefühle sondern Vorstellungen. Man hat immer Vorstellungen aber man ist sich derer normalerweise nicht bewusst, da man an Gedanken und Gefühlen interessiert ist.


Wenn man schläft, dann denkt oder fühlt man nicht. Dann sieht man manchmal seine Vorstellungen und nennt sie dann Traum.


Wenn man seine Gedanken und seinen Körper sieht, wird man sehen, dass unter den Gedanken und Gefühlen Vorstellungen sind und dass die Vorstellungen unser Geist sind.


Wenn man agiert hat man immer Vorstellungen. Aikido-Training erschafft die Vorstellung von Ihnen und Ihrem Uke in einer Sekunde in der Zukunft, selbst wenn man sich dessen unbewusst ist.


Wenn man nun viele Jahre Aikido übt wird man natürlich die Fähigkeit entwickeln, sich die Zukunft vorzustellen. Diese Fähigkeit wird bessere Aktionen hervorbringen um eine bessere Zukunft zu erschaffen.



6/4/2020

Frage:


Es sieht so aus. als ob man die Idee von "unseren Geist und den anderer Leute ändern" anwenden kann, sowohl, wenn mich jemand körperlich angreift (wirkliches Leben) als auch in Szenen des täglichen Lebens wie Familien-Beziehungen oder herausfordernde Situationen im Beruf.


Auf der anderen Seite ist es im täglichen Leben manchmal vollkommen in Ordnung, wenn weder ich noch andere ihren Geist ändern solange wir "einfach weiterleben" und uns gegenseitig respektieren.


Es ist offensichtlich, wann man im wirklichen Leben den Geist anderer Leute ändern sollte. Aber wie können wir wissen, wann wir im täglichen Leben "das Recht haben", den Geist anderer Leute zu ändern ohne zu manipulieren?


4/4/2020

Antwort:


Wenn Sie absichtlich versuchen, den Geist anderer zu ändern, dann wird es Manipulation.


Wenn Sie von jemandem angegriffen werden, haben Sie ein Recht zu manipulieren, aber im täglichen Leben haben Sie kein Recht andere zu manipulieren. Versuchen Sie einfach die anderen zu verstehen, und die Welt in der Sie leben. Dann wird sich Ihr Geist ändern und diese Änderung kann den Geist anderer und auch die Welt ändern. Das ist Führen.


Im Wirklichen Leben dürfen Sie manipulieren, um Ihr Leben zu schützen, aber im täglichen Leben müssen Sie andere führen.


4/4/2020